Feuchte Keller richtig trockenlegen

Eine Kellertrockenlegung sollte immer vom Fachmann durchgeführt werden, denn zuerst gilt es, die Ursache für den feuchten Keller zu ermitteln, danach erst kann das Keller trockenlegen beginnen.

Analysephase des Kellers vor dem Keller trockenlegen

keller trockenlegenIn dieser Phase wird der Fachmann herausfinden, ob die Kellerabdichtung beschädigt wurde oder es in der letzten Zeit zu viel geregnet hat und aus diesem Grund die Kellerwände feucht oder der Boden nass ist. Wird alles im Keller klamm, feucht oder bröckelt sogar schon der Putz von den Wänden? Riecht es muffig im Keller oder bildet sich eventuell schon ein weißer Belag (Salpeter) an den Wänden? Zeigen die im Keller gelagerten Kartons oder Garderobe bereits erste Stockflecken? Klingt der Innenputz bereits hohl an den Wänden, wenn man dagegen klopft? Wenn ja, dann ist dringend ein sofortiges Keller trockenlegen nötig, denn Gefahr erkannt – Gefahr gebannt, heißt die Devise. Dabei müssen nicht immer gravierende Schäden an der Bausubstanz vorliegen, die Ursache kann aufsteigende Feuchtigkeit vom Boden oder den Seitenwänden sein, die auf zu viel Niederschlag und einer geschädigten Isolierung zurückzuführen ist. Was genau die Ursache ist und wie genau sich das Keller trockenlegen gestalten wird, stellt der Baubiologe fest und wird danach mit Ihnen über eine kostengünstige, dauerhafte Beseitigung sprechen. Oft werden Baugeräte und Materialien zumKeller trockenlegen angeboten, die überhaupt nicht erforderlich sind, dies führt zu unnötigen Kosten und ist wenig effektiv. Ein Fachmann wird nach der Analyse zuerst mit Ihnen das Erforderliche besprechen, um dann nach Bedarf und Wunsch zu handeln.

Keller trockenlegen durch den Fachmann

Nachdem die Analyse über die Bausubstanz, die vorgenommenen Isolierungsmaßnahmen und eventuelle Schäden erfolgreich durchgeführt wurde, gibt es verschiedenen Möglichkeiten zum Keller trockenlegen. Nach dieser Schadenanalyse ist der Salzgehalt der Wände wie auch des Bodens vor dem Keller trockenlegen zu überprüfen. Dies ist entscheidend bei der Wahl der Methode, zu der unbedingt ein Fachmann mit den nötigen Arbeitsmaschinen, -geräten und einem umfassenden Know-how gewählt werden sollte. Kommt die Feuchtigkeit von außen, was nach Messungen des Fachmanns ersichtlich ist, sollte unbedingt vor dem Keller trockenlegen, das Erdreich um das Haus herum abgetragen werden. Eine Abdichtung muss dann nämlich von außen erfolgen. Das Keller trockenlegen erfolgt also von außen nach innen. Ist eine Abtragung des Erdreichs und somit das Erreichen der Kellerwände von außen nicht möglich, kann auch von innen das Keller trockenlegen in Angriff genommen werden. Hierzu wird eine abdichtende Flüssigkeit von innen an die Wände gebracht, die dann nach außen hin durchsickert und eine äußere Versiegelung schafft. Somit wäre das Keller trockenlegen in dieser Hinsicht erfolgreich. Nun muss nur noch von innen das Keller trockenlegen mithilfe eines Heizlüfters geschehen und der nächste starke Regen kann kommen. Erst wenn der Keller absolut trocken ist, können eine Bekämpfung von etwaigem Schimmel und ein Neuputz der Wände in Angriff genommen werden.

Wichtiger Aspekt – Keller trockenlegen bei erhöhtem Grundwasserspiegel

Die Mauern im Keller sind die Grundmauern, also die Stützpfeiler des Hauses und sollten aus diesem Grund aus einer guten Bausubstanz hergestellt werden. Damit Sie sich später das Keller trockenlegen ersparen, Ärger, wie auch unnötige Kosten vermieden werden, sollten Sie beim Hausbau auf eine optimale Abdichtung großen Wert legen. Sollte sich der Grundwasserspiegel verändern, drohen auch hier Gefahren für ihren Keller, dies ist zu bedenken. Bei erhöhtem Grundwasser sollte das Mauerwerk freigelegt und nach dem Keller trockenlegen doppelt verputzt werden. Nach dem Anbringen einer zusätzlichen Folie als isolierender Schutz sind Drainagerohre, die optimalerweise mit einer Pumpe versehen sind, anzubringen. Diese Rohre sollten das Wasser weit weg vom Haus befördern. Nur so können Sie optimal ihren Keller trockenlegen. Sollte erhöhtes Grundwasser das Keller trockenlegen erforderlich machen, ist eine finanzielle Förderung durch die BAFA möglich. Hierbei werden die Kosten der Pumpen, Schläuche und anfallende Stromkosten zum Keller trockenlegen gefördert.